Die Aktuellen Nachrichten zur Fußball WM 2014:



Noch 40 Tage bis zur WM 2014: die deutschen Gruppengegner im Check

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird bei der kommenden WM in Brasilien als heißester Titelfavorit hinter den Gastgebern gehandelt. Die Vorrunde sollte für Jogis Jungs also kein Problem darstellen.

Ein Selbstläufer wird die deutsche Gruppe G mit Portugal, Ghana und den USA jedoch nicht, die DFB-Elf muss sofort volle Leistung bringen, den gleich zum Auftakt geht es gegen die Portugiesen und Weltfußballer Christiano Ronaldo. CR7 spielt bisher eine überragende Saison und hatte entscheidenden Anteil an der WM-Qualifikation seiner Seleção. Mit Real Madrid kann er sogar noch das Triple holen. Portugals Trainer Paulo Bento hat die Nationalelf ganz auf den pfeilschnellen Ronaldo ausgerichtet, der Superstar ist weitgehend von defensiven Aufgaben weitgehend befreit, er soll „lediglich“ die tödlichen Pässe seiner Mitspieler in Tore ummünzen.

Der große Nachteil dieses Systems ist seine Berechenbarkeit, wenn es dem Gegner gelingt Ronaldo zu kontrollieren, bekommen die Portugiesen enorme Probleme. Man darf gespannt sein, ob Bento sich für die WM noch ein paar taktischen Alternativen ausgedacht hat, mit Moutinho, Nani und Pepe ist das nötige Spielermaterial auf jeden Fall vorhanden. Immer wenn sich Deutschland und Portugal bei einer Europa- oder Weltmeisterschaft gegenüber standen, ging die DFB-Elf am Ende als Sieger vom Platz. So war es bei der WM 2006, der EM 2008 und zuletzt bei der EM 2012.

Auftaktspiel gegen Portugal als Schlüssel zum Gruppensieg

Die Wettanbieter gehen jedenfalls davon aus, dass sich Deutschland auch im ersten WM-Gruppenspiel am 16.6. in Salvador durchsetzen wird. Die Partie gilt als Schlüssel zum Sieg in der Gruppe G, da die USA und Ghana jeweils schwächer eingeschätzt werden.

Gruppe G WM Quoten

Bild oben: die Wettquoten für den Gruppensieger in der deutschen Vorrundengruppe G. Die DFB-Elf gilt anhand der WM Quoten als klarer Favorit, lediglich die Portugiesen könnten sich als Stolperstein erweisen. Ghana und die USA sehen die Wettanbieter als krasse Außenseiter im Kampf um den Aufstieg in das Achtelfinale der WM 2014

Ghana wurde bereits bei der WM 2010 in der Vorrunde besiegt

Ghana konnte sich erst zum dritten Mal in der Geschichte des Landes für eine Weltmeisterschaft qualifizieren. Der viermalige Afrikameister verfügt über eine gut eingespielte Mannschaft, pflegt ein schnelles, schnörkelloses Spiel nach vorne und konnte bei seinen bisherigen WM-Teilnahmen 2006 und 2010 bis ins Achtel- bzw. Viertelfinale vorstoßen. Das zweite Gruppenspiel gegen Deutschland am 21.6. ist eine Neuauflage des WM-Vorrundenduells von 2010 in Südafrika. Damals setzte sich die DFB-Elf nach zähem Kampf mit 1:0 durch.

Man darf die Black Stars keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, schließlich kann Nationaltrainer Kwesi Appiah einige sehr erfahrene Spieler wie Michael Essien, Kevin-Prince Boateng oder Kwadwo Asamoah aufbieten, die ihr Geld bei europäischen Top-Klubs verdienen.

Bekannte Gesichter beim letzten Gruppenspiel gegen die USA

Das abschließende Gruppenspiel gegen die USA atmet den Hauch einer deutsch-deutschen Begegnung. Bei den US-Boys sitzen gleich zwei ehemalige Bundestrainer auf der Bank: Jürgen Klinsmann als Coach und Berti Vogts als Berater. Darüber hinaus sind fünf amerikanische Nationalspieler in Deutschland geboren und aufgewachsen.

Die Zeiten als man die USA als Fußballzwerg belächelte, sind inzwischen vorbei. Die Amerikaner stehen vor ihrer zehnten WM-Teilnahme haben sich durch fortlaufend gute Leistungen bis auf den 14. Platz der aktuellen FiFA-Weltrangliste vorgespielt. Die ganz großen Stars sucht man unter den US-Boys jedoch vergebens, zu den bekanntesten Spielern zählen Landon Donovan (Los Angeles Galaxy), Michael Bradley (AS Rom), Jozy Altidore (FC Sunderland) und Jermaine Jones (Schalke 04). Bei Jürgen Klinsmann ist der Star die Mannschaft, unterm Strich fehlt der aber die sportliche Qualität um die DFB-Elf zu gefährden. Deutschland ist auch in diesem Gruppenspiel der klare Favorit der Buchmacher.

Veröffentlicht unter Fussball WM 2014 | Hinterlasse einen Kommentar

Das deutsche WM-Aufgebot: wer schafft es in den Kader für Brasilien?

Selten waren die Fragezeichen beim Kader der deutschen Nationalmannschaft vor einer WM so groß wie vor der Weltmeisterschaft in Brasilien 2014. Denn der Kader wurde durch zahlreiche Verletzungen in den letzten Monaten derart durcheinander gewirbelt, dass jetzt plötzlich Kandidaten auf der Liste stehen könnten, an die noch vor drei Monaten keiner geglaubt hätte.

Die sicheren Positionen

Die einzige Position, auf der es in Deutschland nie wirklich Probleme gibt, ist beim Torwart. Zudem gibt es für die WM 2014 in Brasilien im Gegensatz zu früheren Turnieren eine klare Hierarchie. Die unangefochtene Nummer 1 im Tor ist Manuel Neuer. An seiner Leistung als Torwart von Bayern München kommt aktuell kein Konkurrent vorbei. Auch Rene Adler dürfte als bisherige Nummer 2 trotz einiger Schwierigkeiten im Abstiegskampf mit dem HSV auf jeden Fall mitfahren nach Brasilien. Das Duell um den Platz als dritter Torwart liefern sich vermutlich Roman Weidenfeller von Borussia Dortmund und Marc-André ter Stegen von Borussia Mönchengladbach. Die Tendenz geht hier wohl zu Roman Weidenfeller, der mehr internationale Erfahrung aus der Champions League besitzt und Rene Adler wohl leichter als Nummer 2 ersetzen könnte, falls der in eine Formkrise stürzen sollte.

Ebenfalls sicher dürften mehrere Plätze im offensiven Mittelfeld sein. Der aktuell formstärkste Spieler ist Marco Reus von Borussia Dortmund. Nach seiner Verletzungspause scheint er stärker denn je und er wird sicher mit nach Brasilien fahren. Wie dieser aktuelle Artikel zeigt, kann bei den Wetten auf den deutschen WM Kader mittlerweile gar nicht mehr auf eine Teilnahme von Reus getippt werden, lediglich die Option “fährt nicht zur WM” ist noch mit entsprechend hohen Quoten in den Wettangeboten verfügbar. Von Bayern München werden der torgefährliche Thomas Müller, der Ideengeber Tonio Kroos und der spielstarke Mario Götze und mit dabei sein. Götze ist zudem der Angriffshybrid für eine Spielvariante ohne Stürmer und somit bei den Verletzungssorgen im Sturm absolut unverzichtbar. Aus England sollten zudem Lukas Podolksi und Mesut Özil von Arsenal London sowie Andre Schürrle vom FC Chelsea zum Kader stoßen.

Marco Reus

Marco Reus – eine sichere Bank für den deutschen WM Kader bei der Fußball Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien

Wenige Diskussionen gibt es auch bei den Innenverteidigern. Gesetzt sein dürften hier auf jeden Fall Mats Hummels, Per Mertesacker sowie Jerome Boateng. Die weitere Besetzung des Kaders dürfte davon abhängen, wo Philipp Lahm am Ende spielen soll. Rückt er ins defensive Mittelfeld vor, könnte Benedikt Höwedes auch als Außenverteidiger spielen. Somit könnte ein weiterer Innenverteidiger in den Kader aufrücken.

Die Problempositionen in Mittelfeld und Sturm

Die größten Fragezeichen stehen derzeit wohl im defensiven Mittelfeld und im Sturm. Das defensive Mittelfeld wäre mit der wahrscheinlichen Langzeitverletzung von Ilkay Gündogan und der Rekonvaleszenz von Sami Khedira schon geschwächt genug. Bastian Schweinsteiger allein wird dieses Loch nicht stopfen können. Sollte Khedira also nicht rechtzeitig wieder fit werden, wäre zwar der vorher schon erwähnte Positionswechsel von Kapitän Philipp Lahm ins defensive Mittelfeld wie bei Bayern München denkbar. Das aber würde bedeuten, die sichere Besetzung auf der Position als rechter Außenverteidiger dafür zu opfern. Somit würde die auf den Außenverteidigerpositionen ohnehin nicht wirklich stark besetzte deutsche Mannschaft defensiv weiter geschwächt werden. Denn hier ist schon auf der linken Position kein Spieler wirklich gesetzt, weil es an absoluter Qualität fehlt.

Das größte Problem ist aber der Sturm. Miroslav Klose hat sich erneut verletzt und ihm droht, dass er das komplette Saisonfinale in Italien ohne Spielpraxis beenden muss. Sein Alter und die vielen kleinen Verletzungen der Saison 2013/14 haben ihn zu ständigen Pausen gezwungen. Auch Mario Gomez war mehrfach verletzt und hat so keine WM-Form aufbauen können. Dazu kommt die Ladehemmung in der Rückrunde bei Max Kruse. Hier ist die Chance am größten, dass es zu einer Überraschungsnominierung kommt. Kevin Volland oder Andre Hahn könnten noch auf den WM-Zug aufspringen.

Veröffentlicht unter Fussball WM 2014 | Hinterlasse einen Kommentar

WM 2014 Auslosung: Was erwartet die DFB-Elf und andere Favoriten?

Die Claims sind abgesteckt! Denn seit der Auslosung am 6. Dezember wissen die 32 Teams, welche mehr oder minder schweren Brocken es bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 aus dem Weg zu räumen gilt. Einmal mehr bewiesen die für die Ziehung verantwortlichen Kicker-Legenden um Lothar Matthäus und Zinedine Zidane dabei ein feines Händchen für hochinteressante Gruppenkonstellationen. So auch das Quartett der deutschen Mannschaft – denn mit jedem der drei Gruppenrivalen verbindet die Löw-Elf eine ganz besondere Geschichte.

Deutschland trifft wieder auf „CR7“

Zum Beispiel sorgte Fortuna dafür, dass die DFB-Kicker gleich zum Turnierauftakt an ihre absolute Leistungsgrenze gehen müssen. Schließlich kommt es schon am 16. Juni zum Duell mit Portugal und Cristiano Ronaldo, dem Weltfußballer des Jahres 2013. Den technisch beschlagenen Portugiesen und der gefürchteten Tor-Maschine von Real Madrid gilt es zwar mit höchstem Respekt zu begegnen, doch fürchten muss sich die DFB-Elf vor der Seefahrernation nicht. Bis auf das desolate EM-Aus gegen Portugals B-Elf vor 14 Jahren (0:3), konnten die Adlerträger in der jüngeren Vergangenheit nämlich ausschließlich Erfolge gegen Ronaldo und Co. feiern. Denn sowohl im Kleinen Finale der WM 2006 (4:1), als auch bei den Europameisterschaften 2008 (3:2) und 2012 (1:0) scheiterten Portugals Fußball-Ästheten jäh an der erfolgsorientierteren Spielweise des dreifachen Weltmeisters.

WM Quoten, Quelle: fussball-wetten.com
Tabelle: wie weit kommt Deutschland bei der Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien? Aktuelle WM 2014 Quoten, Quelle: fussball-wetten.com

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fussball WM 2014 | Hinterlasse einen Kommentar
Sportwetten während der WM 2011
Die überraschenden Ergebnisse der Frauen WM 2011 sorgten für satte Gewinne der Wettanbieter. Wie bei Sportwetten (siehe sportwettentest.net) üblich, wurden die meisten Wetteinsätze auf die Top Favoriten platziert, die japanischen Frauen hatte hingegen vor dem Turnier kaum jemand auf der Rechnung.

Sportwetten während der EM 2012
Weniger gut sahen die Ergebnisse für die Wettanbieter hingegen bei der Fußball EURO 2012 in Polen und der Ukraine aus. Mit Spanien hat der Top Favorit bei den Wettquoten das Turnier gewonnen und sorgte damit für zahlreiche Wettgewinne bei den Langzeitwetten auf den Europameister 2012. Lediglich das überraschende Ausscheiden der deutschen Mannschaft im Halbfinale gegen Italien brachte den Wettbüros in Deutschland massive Einnahmen. Mehr Infos zum Thema zeigt dieser Beitrag!