Bayern oder Dortmund – wer gewinnt die Champions League?

Das deutsche Finale im Londoner Wembley-Stadion ist perfekt. Am 25. Mai 2013 stehen sich auf dem altehrwürdigen Rasen nicht nur die beiden besten deutschen Mannschaften gegenüber, sondern auch die derzeit besten ganz Europas. Der FC Bayern München und sein seit 3 Jahren wieder härtester Konkurrent Borussia Dortmund machen den Sieger der diesjährigen Champions League-Saison unter sich aus. Es darf von einem spannenden und packenden Fight ausgegangen werden, doch wer von diesen beiden überragenden Teams ist Favorit? Wer hat die besseren Chancen, sich die Krone Europas aufzusetzen?

Im Halbfinale wahrhafte Schwergewichte aus dem Weg geräumt

Der Weg ins Finale heute war für die Dortmunder Borussia sicherlich noch schwerer als für den deutschen Rekordmeister aus München. Bereits in der Gruppenphase mussten sich die Borussen mit Manchester City, Ajax Amsterdam und Real Madrid auseinandersetzen – allesamt Meister ihres Landes der Saison 2011/2012. Insbesondere die königlichen Madrilenen sollten den Borussen nicht nur in den beiden Vorrunden-Spielen gegenüberstehen, sondern eben auch im Halbfinale, das der BVB mit 4:3 für sich entschied. Dem 4:1 im Hinspiel folgte zwar ein 0:2 im Rückspiel in Madrid, doch dies reichte, um das Finale in London zu erreichen.

Die Münchner hingegen überstanden die Gruppe nur mit einer Niederlage gegen Borissow, schlugen dann in der K. O.-Phase Arsenal London und Juventus Turin. Im Halbfinale wurde dann der große FC Barcelona aus dem Weg geräumt, was als Wachablösung im Weltfußball angesehen wird.

Fazit: Beide deutschen Vereine haben sich im Halbfinale gegen anscheinend übermächtige Gegner mit Weltruf durchgesetzt, allerdings kann keine der Leistungen höher als die andere bewertet werden. Der FC Bayern hatte zwar laut Papier das etwas schwerere Los, doch weisen die Bayern auch mehr Erfahrung als der BVB auf. Die Borussia hingegen hat Madrid aus dem Wettbewerb geworfen, was Überraschung genug ist.

Wer hat die besseren Chancen im Finale?

In einem Finale zwischen zwei sehr guten Mannschaften kann man niemals im Voraus sagen, wer auf jeden Fall gewinnen wird. Dies ist absolut unmöglich. Entscheidend wird die Tagesform inklusive den äußeren Umständen wie zum Beispiel Verletzungen, Platzverweisen, Schiedsrichterentscheidungen und anderen sein. Was man festhalten kann, ist, dass die Bayern sicherlich in der Bundesliga 20 Punkte Vorsprung vor dem BVB haben und deshalb als Favorit im Finale gelten können. Die Champions League ist allerdings ein anderer Wettbewerb und gerade in einem einzigen Spiel kann viel passieren, so dass keine der beiden Mannschaften sicher als definitiver Sieger bereits jetzt gelten darf.

CL Finale Wembley

Bayern München oder Borussia Dortmund? Am 25. Mai 2013 wird der Titel in der Königsklasse im Londoner Wembley Stadion vergeben

Wie schätzen die Wettanbieter die Lage ein?

Die Wettanbieter beziehen sich anscheinend auf den großen Vorsprung des FC Bayern in der Bundesliga, sind die Quoten für den BVB als Sieger der Champions League 2013 doch doppelt so hoch. Dazu kommen sicherlich auch noch die letzten Ergebnisse der direkten Duelle der beiden Vereine: Zwar konnte der BVB in den letzten 3 Jahren in der Bundesliga ungeschlagen bleiben, im DFB-Pokal musste sich die Klopp-Elf dem FCB – allerdings in der Allianz-Arena – aber geschlagen geben. Genauso wie im Supercup vor der Saison. Zudem scheint auch noch das 7:0 gegen Barcelona nachzuwirken, was aber zu einem großen Teil auch der aktuellen Schwäche des Teams rund um Messi zuzuschreiben ist, zumal Letzterer gar nicht fit war.

Das Finale der Champions League in Wembley wird allerdings ein ganz spezielles Spiel, das mit den anderen zuvor nicht zu vergleichen ist. Allein schon deshalb, weil die Bayern nicht in ihrer eigenen Arena spielen können. Und selbst das wäre – nach den Erfahrungen der letzten Saison mit der Niederlage gegen Chelsea – keine Garantie für einen Sieg. Schon gar nicht gegen den starken BVB.

Dieser Beitrag wurde unter Champions League, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *