Bochumer Rahmenprogramm für die Frauen-WM 2011 vorgestellt

Am Montag stellte die Stadt Bochum ihr Rahmenprogramm für die FIFA Frauen-WM 2011 vor. Unter anderem soll es zahlreiche Ausstellungen, Musikveranstaltungen und sogar ein Theaterstück zum Thema „Homosexualität im Fußball“ geben, die das Sportereignis begleiten.

Bei dem Musikfestival soll sogar ein prominenter Star auftreten. Wer das sein soll, wird in Kürze bekannt gegeben. Ein wichtiger Eckpunkt ist das am 10. Mai um 14 Uhr stattfindende Theaterstück „Steffi – ein Sommermärchen“ im Foyer der Bochumer Stadtwerke. Dieses Stück von der bekannten Augsburger Puppenkiste wurde extra für die Frauen-WM entwickelt und handelt von dem fußballaffinen Mädchen Steffi, das zusammen mit den Jungs auf dem Fußballplatz mitmischen möchte. Am 21. Mai gibt es weiterhin im Museum Bochum eine Ausstellung mit dem treffenden Namen „Halbzeit“. Sie wird vom bochumerkünstlerbund organisiert und sogar von der DFB-Kulturstiftung gefördert. Am 16. Juni gibt es ein weiteres Theaterstück namens „Seitenwechsel“, in dem ein bislang tabuisiertes Thema angesprochen wird, nämlich die Homosexualität im Fußball.

Zudem werden derzeit mit einem circa 30 Sekunden dauernden Videoclip die insgesamt vier WM-Begegnungen in Bochum beworben. Produziert wurde der Werbeclip von der Firma Clipmode aus Witten. Auf den zur WM aufgestellten Videoleinwänden und auch im Bochumer Planetarium wird er zusammen mit den Spielen zu sehen sein.

Auch ein WM-Song kommt aus Bochum. Hierbei singen die Spielerinnen der Nationalelf Annike Krahn und Alexandra Popp den Song „Fußballsommer“, der aus einer privaten Initiative heraus entstanden ist. Der Refrain lautet „Zwanzig 11 ist unser Fußballjahr – jetzt wird das Sommermärchen wahr – unsere Elf ist dafür bekannt – Leidenschaft und Fußballverstand“. Mit dem Text und den Stimmen der Spielerinnen soll der Song zur authentischen Hymne der Frauen-WM 2011 werden.

This entry was posted in Nachrichten and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *