DFB-Frauen fit für die WM

Ohne Fleiß keinen Preis – das ist im Moment das Motto der 21 deutschen WM-Teilnehmerinnen. Nachdem die Frauen verspätet in ihrer Berliner Unterkunft ankamen, gibt es keine Zeit mehr zum Ausruhen. Bundestrainerin Silvia Neid lud die Spielerinnen gestern zum ersten Training in Berlin mit dem Ziel in der Tasche „Titel bei der Heim-WM“.

Stolze 800 Interessierte verfolgten das öffentliche Training im Stadion am Wurfplatz und bereiteten dem Team mit viel Jubel und Applaus einen würdigen Empfang. Erfreulicherweise gab es keine Verletzten zu beklagen und alle Spielerinnen konnten sich in das Training stürzen. Für die Zuschauer gab es Zweikämpfe, Tore und vollen Körpereinsatz zu sehen. Mittelfeldspielerin Bajramaj und Ersatztorhüterin Holl stießen böse zusammen, blieben aber glücklicherweise beide unverletzt.

Über das zahlreiche Erscheinen und das große Interesse an der deutschen Frauennationalmannschaft freuten sich die Damen sehr und können es nun kaum erwarten am Samstag vor über 74.000 Zuschauern auf dem Feld zu stehen. Fatmire Bajramaj war nach dem Training begeistert und bemerkte, dass die Mannschaft noch nie vor so einem großen Publikum trainiert hat. Teamkollegin Kim Kulig freut sich ebenfalls auf den WM-Auftakt gegen Kanada, denn wenn die Stimmung schon beim Training so ausgelassen ist, dann kann sie es kaum erwarten, wenn das Team das Olympiastadion zum Kochen bringt.

Der Präsident des Berliner Fußballverbands, Bernd Schultz begrüßte die Fußballerinnen ebenfalls und überreichte der Bundestrainerin einen Strauß. Hoffentlich steht der für blumige Zeiten der DFB-Frauen bis zum Ende des Turniers am 17.07.2011, wo im Frankfurter Stadion das Finale steigt.

This entry was posted in Nachrichten and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *