DFB Trikots 2012 vorgestellt: Heute Sami Khedira

Real Madrids Trainer José Mourinho sagt selber, dass Khedira einer der wichtigsten Spieler in seinem Team ist, denn ohne ihn könnten die ganzen Kreativspieler nicht so frei aufspielen. Sami Khedira ist keiner der auf dem Platz durch große Dribblings und Offensivaktionen auffällt. Gerade bei seinem Verein Real Madrid spielt er eher unscheinbar, stopft aber die Löcher im Mittelfeld und gewinnt unheimlich viele Bälle und leitet Gegenangriffe ein. In der Nationalmannschaft spielt Khedira die Position des defensiven Mittelfeldspielers etwas offensiver. Geschätzt wird an ihm jedoch nicht nur seine zuverlässige Spielweise, auch neben dem Platz gilt Khedira als absoluter „Musterprofi“ der sehr konzentriert und ruhig agiert.

dfb-trikot-2012 Sami Khedira

order

Seine Fußballerkarriere begann in Stuttgart. Dort wurde er geboren und mit acht Jahren vom VfB gesichtet und durchlief dort alle Jugendmannschaften. In der U16 wurde er Nationalspieler. In der U 17 und der U18 gewann Khedira jeweils die deutsche Meisterschaft mit dem VfB und im Jahr 2004 begann seine Profikarriere bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart in der Regionalliga. Im Jahr 2006 wurde er dann vom späteren Meistertrainer Armin Veh in den Profikader des VfB berufen und dort wurde er zur Stammkraft. In seiner ersten Saison gewann Khedira mit dem VfB die Bundesliga und zog ins DFB-Pokalfinale ein.

Im Jahr 2009 gewann Khedira die Europameisterschaft mit der U 21 des DFB und war dabei der Kapitän. Nach diesem Erfolg gelang Khedira der Sprung in den Kader von Joachim Löw. Durch den Ausfall von Michael Ballack und die Formkrise von Thomas Hitzelsperger spielte Khedira in der WM 2010 als Stammspieler in jedem Spiel. Der Höhepunkt war sein Siegtreffer im Spiel um Platz 3.
Nach der WM wechselte Khedira zu Real Madrid für ca 15 Mio Euro. Auch dort konnte er dem Konkurrenzdruck standhalten und gehört zum Stammpersonal seit zwei Jahren. Khedira gewann mit Real im Jahr 2011 den Pokal und im Jahr 2012 die spanische Meisterschaft. In beiden Jahren zog er ins Championsleague Halbfinale ein. Sein größter Moment war wohl sein Tor im diesjährigen „Classico“ gegen Barcelona, womit die Meisterschaft vorzeitig entschieden werden konnte.

In der Nationalmannschaft trägt Khedira, passend zu seiner Position als 6er im defensiven Mittelfeld, die Nummer 6.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *