Frauen EM 2013

Von 10. Bis 28. Juli 2013 findet die Endrunde der 11. Frauen-Fußball-EM statt. Wie schon 1997 ist Schweden – 1984 der erste Europameister – das Gastgeberland der Kontinentalmeisterschaft. Titelverteidigerinnen sind die Deutschen, die den Titel insgesamt bereits sieben Mal gewannen, die letzten fünf in Folge.

12 Nationen treten zunächst in drei Vierergruppen gegeneinander an. In Gruppe A trifft Veranstalter Schweden auf Italien, sowie Dänemark und Finnland. Die Deutschen bekommen es in Gruppe B mit dem zweifachen Europameister Norwegen, den Niederlanden und Island zu tun und in Gruppe C treffen Frankreich, England, Russland und Spanien aufeinander.

Wie immer in den letzten Jahren führt der Weg zum Titel nur über das deutsche Team. Schließlich blieb die Mannschaft von Bundestrainerin Silvia Neid in der Qualifikation in 10 Spielen ohne Niederlage und musste sich nur im Auswärtsspiel in Spanien mit einem 2:2 begnügen. Im Heimspiel in Mannheim setzten sich die Deutschen mit 5:0 ganz klar durch.
Auch Italien, England und Frankreich blieben in der Qualifikation unbesiegt, wobei die Französinnen als einziges Team alle ihre Spiele gewannen.

8 aus 12 erreichen das Viertelfinale

Die Spiele werden in insgesamt sieben Stadien in sieben verschiedenen Städten ausgetragen, wobei nur das Endspiel in der 50.000 Zuschauer fassenden Friends-Arena in Solna stattfinden wird. Die Austragungsorte der Vor- und Finalrundenspiele sind Göteborg, Kalmar, Halmstad, Linköping, Norrköping und Växjö.

Nach den Gruppenspielen qualifizieren sich jeweils die beiden Gruppen-Ersten sowie die beiden besten Drittplatzierten für das Viertelfinale. Bei Punktegleichheit entscheiden die Ergebnisse aus den direkten Begegnungen über die Platzierung. Erst wenn sich daraus kein eindeutiges Ergebnis ergibt, wird die Tordifferenz aus allen Gruppenspielen für die Ermittlung der Platzierung herangezogen.

Anschließend treffen die Ersten der Gruppen A und C auf zwei der drei Gruppen-Dritten. Der Sieger der Gruppe B – voraussichtlich die Deutschen – bekommen es mit dem Zweiten der Gruppe C zu tun. Hier könnte es also bereits im Viertelfinale zu einem Schlagerspiel zwischen Deutschland und Frankreich oder England kommen.

Am 24. Und 25. Juli finden die Halbfinalspiele statt und am 28. Juli steigt das Finale in Solna.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *