Kasachstan-Doppel für die DFB Elf in der WM 2014 Qualifikation

Die WM-Qualifikation geht diese Woche in die nächste Runde, die DFB-Elf trifft dabei am kommenden Freitag auf Kasachstan. Das Hinspiel wird in Astana in der Nacht (ab 23.00 Uhr) stattfinden um eine Übertragung ab 19.00 MESZ zu ermöglichen. Bereits vier Tage später, am 26. März, wird es dann in Nürnberg zum Rückspiel kommen.

Für die DFB-Elf ist die Begegnung mit dem Underdog eine willkommene Gelegenheit, die Führung in der WM-Qualifikationsgruppe C weiter auszubauen. Derzeit liegt Deutschland mit 10 Punkten vor Schweden (7), Irland (6), Österreich (4), Kasachstan (1) und den Faröer Inseln, die noch keinen Zähler verbuchen konnten.

Nach der 4:4-Blamage gegen Schweden im Oktober letzten Jahres haben Jogis Jungs in der WM-Qualifikation noch etwas gut zu machen, ein klarer Sieg gegen Kasachstan käme da gerade recht. Die Chancen stehen gut, die Kasachen sind unter normalen Umständen kein gleichwertiger Gegner für die DFB-Elf, die beiden Begegnungen im Rahmen der EM-Qualifikation 2012, waren eine klare Angelegenheit für Deutschland. In Kaiserslautern gewann man mit 4:0 und in Astana mit 3:0.

In der laufenden WM-Qualifikation sind die Kasachen im Rahmen ihrer bescheidenen Möglichkeiten geblieben. Mehr als ein torloses Unentschieden gegen Österreich konnte die Elf von Miroslav Beranek bisher nicht verbuchen. Den Punktgewinn holte sie zu Hause in der Astana Arena, beim Rückspiel in Wien setzte es eine 0:4-Klatsche.

Astana

Astana – die Hauptstadt Kasachstans ist Schauplatz für die Begegnung mit der deutschen Nationalelf in der WM 2014 Qualifikation, Quelle: Wikimedia.org, Author Ken and Nyetta

Ein ähnliches Ergebnis darf man wohl auch am kommenden Freitag erwarten, Deutschland ist auf den Zetteln der Buchmacher der klare Favorit. Trotz der Absagen von Miro Klose, Mats Hummels und Lars Bender, verzichtete der Bundestrainer auf personelle Neuerungen. Zu deutschen Kader werden ausschließlich bekannte Gesichter zählen.

Tor: Neuer, Adler, Zieler

Abwehr: Boateng, Höwedes, Lahm, Mertesacker, Schmelzer, Westermann

Mittelfeld: Lars Bender, Sven Bender, Draxler, Götze, Khedira, Kroos, Özil, Gündogan, Reus, Müller, Schweinsteiger

Angriff: Schürrle, Gomez, Podolski

Dieser Beitrag wurde unter Fussball WM 2014, WM 2014 Qualifikation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *