Komitee verschiebt Welcome-Tour in Japan

Für den 31. März war die Welcome-Veranstaltung der FIFA und des Organisationskomitees geplant. In Absprache mit dem japanischen Fußball-Verband JFA muss dieses Treffen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Gemeinsam soll nun in Anlehnung an aktuelle Ereignisse ein neuer Termin vereinbart werden.

Vorerst gehen die Gedanken an die Opfer und die Lage in Japan, die von der Katastrophe erschüttert und überrascht worden sind. OK-Präsidentin Steffi Jones gab bekannt, dass das japanische Nationalteam und alle anhängenden Vertreter gern zu einem Besuch nach Deutschland eingeladen werden. Wenn dies nicht möglich ist, soll die japanische Mannschaft wenige Tage vor der WM noch einen gebührenden Empfang behalten. Eine Reise der FIFA und des OK nach Japan ist bisher aufgrund der schwierigen Lage nicht mehr geplant. Allerdings steht aus deutscher Sicht umfassende Hilfe beim Wiederaufbau der internen Strukturen und bei der Unterstützung der japanischen Frauenmannschaft zur Verfügung. Jetzt soll beraten werden, welche Maßnahmen genau Japan helfen und welche Unterstützung von Deutschland aus gewährleistet werden kann. Die Umsetzung wird dann mit dem japanischen Fußballbund abgesprochen und zum entsprechenden Zeitpunkt eingeleitet, bestätigt auch der DFB-Präsident Theo Zwanziger.

Japan hat dennoch den Blick auf die WM 2011 nicht verloren und will zwei Testspiele gegen die USA durchführen. Dabei treffen sich die beiden Mannschaften das erste Mal am 14. Mai in Columbus. Am 18. Mai soll es dann das zweite Treffen in Cary geben. Die Amerikaner haben ihr Trainingslager nach Großbritannien verlegt und Testspiele gegen England und Schottland durchgeführt. Den Start in die WM legen die USA am 28. Juni gegen Nordkorea auf den Platz. Japan wird am 27. Juni gegen Neuseeland antreten müssen.

This entry was posted in Nachrichten and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *