WM 2011: Nationalmannschaft Äquatorial-Guinea eingetroffen

Als erstes Turnierteam ist die Frauen-Nationalmannschaft von Äquatorial-Guinea in Deutschland angekommen, um sich auf die in einem Monat beginnende Fußball-Weltmeisterschaft vorzubereiten. Die Mannschaft rund um den Trainer Marcello Frigerio aus Brasilien trainiert in der Sportschule Bitburg in der Eifel für das kommende Turnier. Das Training besteht derzeit aus zwei zweistündigen Einheiten.

Die Frauen aus Äquatorial-Guinea werden schon lange als Exoten bei dem Weltturnier gehandelt. Dass sie gute Leistungen bringen, haben sie nicht nur durch die Qualifikation für die Meisterschaft bewiesen, sondern auch beim Halbfinale der Afrika-Meisterschaft im letzten Jahr. Im Finale unterlagen sie zwar, aber Vizemeister auf dem schwarzen Kontinent zu sein, ist für eine Außenseiter-Nation wie Äquatorial-Guinea ein großer Verdienst. Frigerio nennt als Vorteil, dass die anderen Teilnehmer kaum etwas über die Mannschaft wissen. In ihrer Heimat allerdings gelten sie als Stars. Laut Trainer verdienen die Frauen sogar mehr als die Herren-Nationalspieler des Landes.

Die Bitburger Schule bietet den Afrikanerinnen acht Fußballplätze, mehrere Räumlichkeiten für das Krafttraining sowie eine große Wellness-Landschaft zum Entspannen. Vorher beherbergte der Trainingsort die deutsche Nationalmannschaft, die kurz vor der Ankunft der westafrikanischen Mannschaft Anfang vergangener Woche abreisten. Am 11. Juni wollen die Fußballerinnen aus Äquatorial-Guinea zum weiteren Training in die Schweiz reisen. Der Grund für die frühe Anreise war übrigens, sich frühzeitig an das deutsche Klima zu gewöhnen. Als erstes und bedeutendes Ziel haben sie sich vorgenommen, die Vorrunde erfolgreich zu meistern. „Wir geben alles“ verspricht die 21-jährige Salome Nke.

Dieser Beitrag wurde unter WM 2011 Teilnehmer abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *