Noch 40 Tage bis zur WM 2014: die deutschen Gruppengegner im Check

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird bei der kommenden WM in Brasilien als heißester Titelfavorit hinter den Gastgebern gehandelt. Die Vorrunde sollte für Jogis Jungs also kein Problem darstellen.

Ein Selbstläufer wird die deutsche Gruppe G mit Portugal, Ghana und den USA jedoch nicht, die DFB-Elf muss sofort volle Leistung bringen, den gleich zum Auftakt geht es gegen die Portugiesen und Weltfußballer Christiano Ronaldo. CR7 spielt bisher eine überragende Saison und hatte entscheidenden Anteil an der WM-Qualifikation seiner Seleção. Mit Real Madrid kann er sogar noch das Triple holen. Portugals Trainer Paulo Bento hat die Nationalelf ganz auf den pfeilschnellen Ronaldo ausgerichtet, der Superstar ist weitgehend von defensiven Aufgaben weitgehend befreit, er soll „lediglich“ die tödlichen Pässe seiner Mitspieler in Tore ummünzen.

Der große Nachteil dieses Systems ist seine Berechenbarkeit, wenn es dem Gegner gelingt Ronaldo zu kontrollieren, bekommen die Portugiesen enorme Probleme. Man darf gespannt sein, ob Bento sich für die WM noch ein paar taktischen Alternativen ausgedacht hat, mit Moutinho, Nani und Pepe ist das nötige Spielermaterial auf jeden Fall vorhanden. Immer wenn sich Deutschland und Portugal bei einer Europa- oder Weltmeisterschaft gegenüber standen, ging die DFB-Elf am Ende als Sieger vom Platz. So war es bei der WM 2006, der EM 2008 und zuletzt bei der EM 2012.

Auftaktspiel gegen Portugal als Schlüssel zum Gruppensieg

Die Wettanbieter gehen jedenfalls davon aus, dass sich Deutschland auch im ersten WM-Gruppenspiel am 16.6. in Salvador durchsetzen wird. Die Partie gilt als Schlüssel zum Sieg in der Gruppe G, da die USA und Ghana jeweils schwächer eingeschätzt werden.

Gruppe G WM Quoten

Bild oben: die Wettquoten für den Gruppensieger in der deutschen Vorrundengruppe G. Die DFB-Elf gilt anhand der WM Quoten als klarer Favorit, lediglich die Portugiesen könnten sich als Stolperstein erweisen. Ghana und die USA sehen die Wettanbieter als krasse Außenseiter im Kampf um den Aufstieg in das Achtelfinale der WM 2014

Ghana wurde bereits bei der WM 2010 in der Vorrunde besiegt

Ghana konnte sich erst zum dritten Mal in der Geschichte des Landes für eine Weltmeisterschaft qualifizieren. Der viermalige Afrikameister verfügt über eine gut eingespielte Mannschaft, pflegt ein schnelles, schnörkelloses Spiel nach vorne und konnte bei seinen bisherigen WM-Teilnahmen 2006 und 2010 bis ins Achtel- bzw. Viertelfinale vorstoßen. Das zweite Gruppenspiel gegen Deutschland am 21.6. ist eine Neuauflage des WM-Vorrundenduells von 2010 in Südafrika. Damals setzte sich die DFB-Elf nach zähem Kampf mit 1:0 durch.

Man darf die Black Stars keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen, schließlich kann Nationaltrainer Kwesi Appiah einige sehr erfahrene Spieler wie Michael Essien, Kevin-Prince Boateng oder Kwadwo Asamoah aufbieten, die ihr Geld bei europäischen Top-Klubs verdienen.

Bekannte Gesichter beim letzten Gruppenspiel gegen die USA

Das abschließende Gruppenspiel gegen die USA atmet den Hauch einer deutsch-deutschen Begegnung. Bei den US-Boys sitzen gleich zwei ehemalige Bundestrainer auf der Bank: Jürgen Klinsmann als Coach und Berti Vogts als Berater. Darüber hinaus sind fünf amerikanische Nationalspieler in Deutschland geboren und aufgewachsen.

Die Zeiten als man die USA als Fußballzwerg belächelte, sind inzwischen vorbei. Die Amerikaner stehen vor ihrer zehnten WM-Teilnahme haben sich durch fortlaufend gute Leistungen bis auf den 14. Platz der aktuellen FiFA-Weltrangliste vorgespielt. Die ganz großen Stars sucht man unter den US-Boys jedoch vergebens, zu den bekanntesten Spielern zählen Landon Donovan (Los Angeles Galaxy), Michael Bradley (AS Rom), Jozy Altidore (FC Sunderland) und Jermaine Jones (Schalke 04). Bei Jürgen Klinsmann ist der Star die Mannschaft, unterm Strich fehlt der aber die sportliche Qualität um die DFB-Elf zu gefährden. Deutschland ist auch in diesem Gruppenspiel der klare Favorit der Buchmacher.

This entry was posted in Fussball WM 2014. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *