Perfekte WM-Einstimmung dank Polit-Trio

Steffi Jones konnte als OK-Präsidentin der FIFA WM 2011 gemeinsam mit Bundesaußenminister Guido Westerwelle und Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Montagabend eine perfekte Einstimmung auf die WM bieten. Hochrangige Gäste aus aller Welt waren zu dieser Veranstaltung in Berlin geladen.

Insgesamt waren es die Botschafter und vor allem hochrangige Repräsentanten der 15 WM-Teilnehmer neben Deutschland, die in Berlin über den aktuellen Stand der Vorbereitungen informiert worden sind. Steffi Jones beschrieb die WM mit einer guten Stimmung, vollen Stadien und einem begeisterten Publikum. Westerwelle bedankte sich hingegen persönlich bei den Botschaftern der anderen Länder, die als Vertretung nach Deutschland gereist sind. Selbst der Botschafter Koreas hatte einen Platz einnehmen können. Die Wirkung des Fußballs und vor allem des Frauen-Fußballs wird immer stärker und müsse genutzt werden. Damit ziehen die drei Vertreter Deutschlands einen Zusammenhang zwischen Politik und Sport. Völker könnten sich weiter befreunden und dies gemeinsam bei der Suche nach den besten Fußballerinnen der Welt. Außerdem nimmt der Frauenfußball eine wichtige Position in vielen Ländern ein und kann neuen Mut vermitteln. Aus kulturellen Gründen soll es demnach keine Grenzen geben, eine Sportart nicht ausüben zu können.

Innenminister de Maizière ging auf die Bedeutung der Sportveranstaltung in Deutschland selbst ein. Gleichzeitig spricht er die Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018 an. Die Botschafter sollen in den Heimatländern von der guten Stimmung in Deutschland berichten und somit München als Olympia-Bewerber weiter in den Vordergrund rücken. Die Entscheidung soll noch in diesem Jahr fallen. Generell wünschen sich natürlich alle Botschafter den Sieg für ihr eigenes Land und eine friedliche WM 2011 in Deutschland.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *