WM 2011: Hohe Fernseh-Einschaltquoten garantiert

Nicht nur beim gestrigen Spiel gegen Norwegen, auch bei den Einschaltquoten Fernsehen im ZDF, konnte die Nationalelf der Frauen siegen. Bereits etwa zwei Wochen vor dem Start der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft konnte das ZDF hohe Einschaltquoten für das erste Testspiel der deutschen Mannschaft verzeichnen.

Bei dem gestrigen Spiel übertrug das ZDF live ab 20.30 Uhr die Begegnung zwischen Deutschland und Norwegen und verzeichnete dabei insgesamt 5,77 Millionen Zuschauer. Damit gehört der Auftakt zu einem der gelungensten der Frauen-WM im Programm der ZDF. Das Spiel überragte auch alle Einschaltquoten anderer deutscher Sender zur selben Sendezeit. Mit einem Marktanteil von 19,7 Prozent sahen die Zuschauer den Sieg von 3:0 für Deutschland. Das sind 11,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14 bis 49-Jährigen. Bei der Sendung „ZDF Sport Extra“, die vor dem Spielanpfiff lief, schalteten bereits 4,36 Millionen Zuschauer ein.

Im Vergleich dazu fielen die Einschaltquoten bei der ARD deutlich ab. Die hohen Einschaltquoten bei der Frauen-WM können sich mit denen der Herren 2010 zwar noch nicht messen, sind aber ein guter Anfang. Im Rekordjahr 2010 gelangten die Männer im Halbfinale gegen Spanien auf 31,96 Millionen Zuschauer, was einem Markanteil von 84,7 Prozent entspricht. Vor allem durch neue Methoden zur Quotenerfassung konnten mehr Zuschauer verzeichnet werden. Durch Public Viewing-Events könnten auch die Quoten bei der Frauen-WM steigen.

Wie die Einschaltquoten bei den nächsten Spielen sein werden, bleibt abzuwarten. Es werden jedoch bereits jetzt gute Prognosen für den Beginn der Weltmeisterschaft am 26. Juni 2011 vorausgesagt.

This entry was posted in Nachrichten and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *