WM 2011 Kader: Martina Müller verletzt

Eine Verletzte hat das deutsche Team leider bereits zu beklagen. Die Stürmerin des Vfl Wolfsburg, Martina Müller, zog sich während des Trainings am Mittwoch eine Zerrung im linken Oberschenkel zu und fällt somit für die Partie gegen Kanada im ausverkauften Olympiastadion aus.

Die 31-Jährige wurde sofort auf dem Platz behandelt und alles sah zunächst danach aus, dass ihr Einsatz nicht gefährdet ist. Der DFB wollte bereits Entwarnung geben. Eine Untersuchung am Abend ergab jedoch, dass Martina Müller, die bereits 93 Länderspiele bestreiten konnte, aus gesundheitlichen Gründen auf einen Einsatz am Sonntag verzichten muss. Für die Stürmerin ist das besonders ärgerlich, denn unter Bundestrainerin Silvia Neid zählt sie zu den ersten Alternativen hinten den gesetzten Offensivkräften Inka Grings, Birgit Prinz und Celia Okoyino da Mbabi. Birgit Prinz hingegen hat bereits ihre Bänderdehnung im Sprunggelenk auskuriert und kann sich mit etwas Verspätung auf ihren WM-Einsatz freuen.

Vor der Partie gegen Kanada entspannen sich die DFB-Frauen bei einem Ausflug in die Natur. Details über die letzen Teambuilding-Maßnahmen werden jedoch nicht bekannt gegeben. Bereits nach dem erfolgreichen WM-Test gegen Italien stand beim Drachenbootrennen das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund. Die Mannschaft will damit dem Trubel um die bevorstehende WM entgehen. Die gemeinsamen Unternehmungen sollen das Team noch stärker zusammenschweißen. Aufgrund des ungewohnt hohen Medieninteresses können die Spielerinnen jede ruhige Minute gut gebrauchen. DFB Managerin Fitschen lässt aber verlauten, dass sich das Team sehr über das Interesse freut und die Frauen endlich die nötige Anerkennung bekommen, um die sie lange kämpfen mussten.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *