WM 2011: Kanada gelandet

Am 26. Juni trifft die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen im ausverkauften Olympiastadion auf ihren ersten WM-Gegner Kanada. Bereits eine Woche vor dem Spiel landete das Team um Trainerin Carolina Morace in Berlin.

Die Nordamerikanerinnen erreichten den Flughafen Berlin Tegel gestern mit einer 20-minütigen Verspätung und bezogen im Anschluss das offizielle Teamhotel Esplanade am Lützowufer. Zuvor hatten sie in Italien ihr abschließendes Trainingslager bestritten und den hochgehandelten WM-Favoriten Nordkorea in einem Länderspiel 2:0 besiegt. Weitere Stationen für die Kanadierinnen sind am 30. Juni das Spiel gegen Frankreich in Bochum und am 5. Juli gegen Nigeria in Dresden. Vor Kurzem wurde bekannt, dass das Eröffnungsspiel zu platzen schien, weil die kanadischen Kickerinnen mit einem Streik drohten. Grund dafür war der angedrohte Rücktritt der Trainerin, weil sie bessere Bedingungen für die Fußballerinnen forderte sowie angemessene Prämien. Nach diesen Androhungen lenkte der Verband ein und verbesserte die Bedingungen. Konkrete Details wurden jedoch stillschweigend vereinbart.

Der Deutsche Auftaktgegner Kanada belegt derzeit den sechsten Platz der FIFA-Weltrangliste und ist Gastgeber der Frauen-WM 2015. Die Deutschen Frauen belegen derzeit den zweiten Platz hinter den USA. Sie werden morgen im Teamhotel erwartet. Welche Spielerinnen sich auf einen Einsatz gegen Kanada freuen dürfen, wird sich in den nächsten Trainingseinheiten zeigen. Eine Stammplatzgarantie haben lediglich Simone Laudehr, Kim Kulig und Torfrau Nadine Angerer. In der Vierer-Abwehrkette haben Linda Bresonik, Annike Krahn, Saskia Bartusiak und Babett Peter die besten Aussichten auf einen Platz in der Startelf. Für die restlichen Spielerinnen heißt es in den nächsten Tagen ihre Leistungen unter Beweis zu stellen, wenn sie vor 74.244 Zuschauern auf dem Feld stehen wollen.

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *