WM 2011 Verletzung: Birgit Prinz ist dabei

Trotz ihrer Knöchelverletzung kann die deutsche Nationalspielerin Birgit Prinz an der Fußball-Weltmeisterschaft teilnehmen, die in weniger als zwei Wochen startet. Die Verletzung zog sich die 33-Jährige am Sonntag bei einem Training in Neu-Isenburg zu. Die DFB-Ärzte bescheinigten eine Überdehnung der Bänder des Sprunggelenks. Unklar bleibt allerdings, ob Prinz auch beim Testspiel gegen Norwegen mitwirken kann.

Ihre Kollegin Behringer im Mittelfeld meint dazu: „Wir alle in der Mannschaft, sind erleichtert, dass es nur eine Bänderdehnung ist.“ Eine solche Verletzung würde bis zum Eröffnungsspiel am 26. Juni gegen Kanada heilen. Derzeit kann Prinz auch schon Laufeinheiten absolvieren. Für die Belastung im Mannschaftstraining ist der Knöchel aber noch nicht einsatzfähig.

Für Prinz bedeutet die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Deutschland eine ganze Menge. Ihre Karriere soll mit einem Finalsieg gekrönt und beendet werden. Ihren ersten bedeutenden Auftritt hatte Prinz im Sommer des Jahres 1994, als sie ebenfalls gegen Kanada antrat, damals allerdings zu einem Freundschaftsspiel. In den letzten 17 Minuten, in denen die zu diesem Zeitpunkt erst 16-Jährige Spielerin eingewechselt wird, schießt sie den entscheidenden Siegtreffer für Deutschland. Darauf folgten weitere Erfolge und Rekorde der heute international bekannten Fußballspielerin. Zu den Eröffnungsspielen der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gehören auch Begegnungen gegen Nigeria und Frankreich.

Genesen ist derzeit Linda Bresonik, die an einer Reizung der Achillessehne litt. Sie kann mittlerweile am gesamten Training der Mannschaft teilnehmen. Sorge bereitet dagegen Verena Faißt, die eine Abwehrposition einnimmt. Bei ihr macht der Oberschenkel Probleme. Sie konnte daher, wie Prinz, nur am Lauftraining teilnehmen.

This entry was posted in Fußballspielerinnen and tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *