WM 2014 Auslosung: Was erwartet die DFB-Elf und andere Favoriten?

Die Claims sind abgesteckt! Denn seit der Auslosung am 6. Dezember wissen die 32 Teams, welche mehr oder minder schweren Brocken es bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 aus dem Weg zu räumen gilt. Einmal mehr bewiesen die für die Ziehung verantwortlichen Kicker-Legenden um Lothar Matthäus und Zinedine Zidane dabei ein feines Händchen für hochinteressante Gruppenkonstellationen. So auch das Quartett der deutschen Mannschaft – denn mit jedem der drei Gruppenrivalen verbindet die Löw-Elf eine ganz besondere Geschichte.

Deutschland trifft wieder auf „CR7“

Zum Beispiel sorgte Fortuna dafür, dass die DFB-Kicker gleich zum Turnierauftakt an ihre absolute Leistungsgrenze gehen müssen. Schließlich kommt es schon am 16. Juni zum Duell mit Portugal und Cristiano Ronaldo, dem Weltfußballer des Jahres 2013. Den technisch beschlagenen Portugiesen und der gefürchteten Tor-Maschine von Real Madrid gilt es zwar mit höchstem Respekt zu begegnen, doch fürchten muss sich die DFB-Elf vor der Seefahrernation nicht. Bis auf das desolate EM-Aus gegen Portugals B-Elf vor 14 Jahren (0:3), konnten die Adlerträger in der jüngeren Vergangenheit nämlich ausschließlich Erfolge gegen Ronaldo und Co. feiern. Denn sowohl im Kleinen Finale der WM 2006 (4:1), als auch bei den Europameisterschaften 2008 (3:2) und 2012 (1:0) scheiterten Portugals Fußball-Ästheten jäh an der erfolgsorientierteren Spielweise des dreifachen Weltmeisters.

WM Quoten, Quelle: fussball-wetten.com
Tabelle: wie weit kommt Deutschland bei der Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien? Aktuelle WM 2014 Quoten, Quelle: fussball-wetten.com

Und auch der zweite Kontrahent auf dem Weg unter die besten 16 ist ein alter Bekannter. Denn schon in Südafrika vor vier Jahren kreuzten Deutschland und Ghana die klingen. Damals stand die DFB-Elf vor dem letzten Gruppenspiel mit dem Rücken zur Wand. Um den Achtelfinaleinzug nach der unerwarteten Pleite gegen Serbien nämlich doch noch zu packen, musste unbedingt ein Sieg über die „Black Stars“ her. Erst nach der Halbzeitpause erlöste der junge Mesut Özil damals (mit einem Traumtor zum 1:0-Endstand) die deutschen Fans. Weil die Ghanaer trotzdem noch bis uns Viertelfinale vorgestoßen und erst nach einem grausamen Elfmeterkrimi an Uruguay gescheitert sind, sollten vor der Neuauflage im gesamten deutschen Team die Alarmglocken schrillen. Weiterer Gänsehaut-Faktor am 21. Juni: das mit Spannung erwartete Familien-Duell zwischen Jerome Boateng und seinem in Deutschland geborenen, jedoch für Ghana auflaufenden Halbbruder Kevin-Prince. Dieser twitterte bereits unmittelbar nach der Auslosung: „Bruder es ist soweit, so schön ist das Leben.“

Klinsi und der DFB – eine neverending story?

So oder so ähnlich dürfte auch Jürgen Klinsmann nach der Auslosung gedacht haben. Als ehemaliger Trainer und anerkannter Wegbereiter für die wiedererstarkte deutsche Nationalmannschaft, trifft der Weltmeister von 1990 am 26. Juni als Coach der USA auf seine mittlerweile auf Weltklasse-Niveau angekommenen ehemaligen Schützlinge. Der Vater des Sommermärchens trifft also auf seinen Freund und Nachfolger Joachim Löw. Für den DFB und seinen Teamchef keine einfache Aufgabe, schließlich hat sich das US-Team längst vom Fußballzwerg zum ernstzunehmenden Konkurrenten gemausert. Nicht nur die Weltranglistenposition unter den Top 20, sondern auch der hochverdiente Testspielsieg über eine deutsche B-Elf (4:3) zeugen von dieser Entwicklung. Im Hinblick auf die gemeinsame Vergangenheit von Klinsmann, Löw und Teilen der Mannschaft, dürfte dieses Spiel an Emotionalität kaum zu überbieten sein – selbst wenn die Entscheidung ums Weiterkommen bereits gefallen ist.

Spielplan Deutschland WM 2014, Quelle: fifa.com
Überblick: die Spiele der deutschen Mannschaft in der Vorrunde der WM 2014, alle Spiele der Gruppe G, Quelle: fifa.com

Paukenschlag in der Gruppe B

Aber nicht nur die deutsche Gruppe G ist reich an potenziell geschichtsträchtigen Paarungen. Nicht zuletzt sorgte bei der Auslosung nämlich auch die Gruppe B für heruntergeklappte Kinnladen. Gleich zum Auftakt wird diese nämlich eine Wiederholung des Endspiels von 2010 erleben. Vor allem die Niederländer werden dabei auf Revanche, für das knapp aber verdient verlorene Finale von Johannesburg sinnen. Verläuft das Spiel ähnlich wie vor vier Jahren, sollten die spanischen Titelverteidiger dabei vor allem Acht auf ihre Knochen geben, um hinterher auch in den weiteren Turnierverlauf noch entscheidend eingreifen zu können.

Hochspannung verspricht auch die Gruppe D. Mit England, Italien und Uruguay hievte die Glücksgöttin hier gleich drei ehemalige Weltmeister unter ein und dasselbe Gruppendach. Schon allein die Tatsache, dass das Mutterland des Fußballs unter diesen Umständen von vielen Wettanbietern als Außenseiter gesehen wird, verspricht Auseinandersetzungen auf allerhöchstem Niveau.

Weil dies nur eine kleine Auswahl von dem war, was die Fußballfans am Zuckerhut erwartet, verspricht diese Endrunde die spannendste aller Zeiten zu werden. Weitere Kracher-Partien wie das Nachbarschaftsduell Frankreich gegen die Schweiz oder dass Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien sorgen bereits vielerorts für aufgestellte Nackenhaare. Um die Zeit bis zum ersten Anpfiff zu überbrücken, bieten die besten Online-Buchmacher deshalb schon jetzt zahlreiche spannende Langzweitwetten.

Dieser Beitrag wurde unter Fussball WM 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *